Waldviertel Psychotherapie

Dr. Giselle Leitner

"Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich ein Grundgefühl in den ersten Stunden
- oft schon in den ersten Minuten - jedes Zusammentreffens entwickelt,
das dann die Form der ganzen Zusammenkunft prägt."
Carl R. Rogers
 

Rahmenbedingungen

Die Beziehung zwischen KlientIn und TherapeutIn ist ein wichtiges Element für den therapeutischen Prozess.
Ein kostenloses Erstgespräch gibt Ihnen die Möglichkeit mich und meine Arbeitsweise unverbindlich kennen zu lernen.

COVID-19

Wenn von außen große Veränderung und Ungewissheit auf uns einstürmen, bringt das jeden ins Wanken. Deshalb ist
gerade in der derzeitigen Situation die Fortsetzung, aber auch der mögliche Beginn einer psychotherapeutischen Behandlung von großer Bedeutung.
Ich arbeite daher unter Einhaltung der Handlungsempfehlung für niedergelassene nichtärztliche Gesundheitsberufe/ BMSGPK  weiter und bin wie gewohnt für Sie erreichbar. Dies bedeutet, dass meine Räume vor und nach jeder Sitzung ausgiebig gelüftet werden, Flächen desinfiziert werden und ich auf einen Sitzabstand von 2 Metern achte. Ich arbeite derzeit ausschließlich mit FFP2 Maske und lasse spätestens alle 7 Tage eine PCR Testung vornehmen. Ich bitte Sie während der Therapie Ihre FFP2 Maske zu tragen und sich bei Betreten der Räumlichkeit Ihre Hände zu desinfizieren, ein Desinfektionsmittel steht hierfür bereit.
Auf Wunsch kann die Psychotherapie auch in den virtuellen Raum verschoben werden.

Kosten

  • Eine Therapieeinheit (50 Minuten) kostet 55 Euro.
  • Ein Kostenzuschuss durch die Krankenkasse ist derzeit leider nicht möglich.

Frequenz

Die Frequenz hängt von Ihrem Anliegen sowie von Ihren Möglichkeiten ab und wird beim Erstgespräch vereinbart.
Besonders zu Beginn jedoch sind wöchentliche Therapieeinheiten empfehlenswert.

Absageregelung

Sollte Ihnen einmal etwas dazwischen kommen, so bitte ich Sie unsere Therapieeinheit mindestens 24 Stunden vorher telefonisch abzusagen.
Bei späterer Absage behalte ich mir vor, die entfallene Einheit in Rechnung zu stellen.

Verschwiegenheit

Gegenseitiges Vertrauen ist ein wichtiger Baustein der therapeutischen Beziehung.
Daher bin ich als Psychotherapeutin laut §15 des Psychotherapiegesetzes zur Verschwiegenheit über alle mir in Ausübung meines Berufes anvertrauten oder bekannt gewordenen Geheimnisse verpflichtet. Diese Regelung gilt auch dann noch, wenn Sie die Therapie bei mir beendet haben.
Diese Verschwiegenheitspflicht gilt auch gegenüber Ämtern, ÄrztInnen oder amtlichen Institutionen.